Posts Tagged ‘the walking dead’

Wenn eine Serie neue Maßstäbe innerhalb eines Genres setzt, das eigentlich in filmischen Horrorproduktionen zu Hause ist, dann ist das etwas ganz besonderes. Seit The Walking Dead im Jahr 2010 das erste Mal über die amerikanischen Bildschirme flimmerte, wurde die Serie zum Paradebeispiel für ein solches Phänomen. Während die AMC-Produktion weltweit rekordbrechende Zuschauererfolge erzielt, sind es der hochwertige Look und die spannenden Drehbücher, die auch die kritischsten Kritiker begeistern. Im Oktober 2013 startet schließlich die heiß ersehnte vierte Staffel des Serienerfolgs rund um Sheriff Rick Grimes und seine Gruppe von Überlebenden. Bis dahin werden wir in regelmäßigen Abständen mit Neuigkeiten und Spoilern versorgt, die uns die Wartezeit bis zum Herbst verkürzen sollen.

Erstes Banner und Charakterzuwachs
So wurde kürzlich das erste offizielle Banner veröffentlicht, das durch ein besonders martialisches Motiv von sich Reden machte. Es zeigt nicht nur Rick und Fan-Liebling Daryl in kämpferischer Pose, sondern bildet auch Michonne und Neuzugang Tyreese hoch zu Ross beziehungsweise schwingenden Hammers ab. Hier bekommen wir die letzte Bestätigung dafür, dass jene beiden Charaktere nun fest zum Kern der Gruppe gehören – eine logische Konsequenz, nachdem Tyreese, Sasha und Beth für die kommende Staffel zu Hauptfiguren befördert wurden. Als weitere wiederkehrende Figuren wurden die Ex-Krankenschwester Laura, eine junge Frau namens Melody und ein älterer Zugang namens Don angekündigt, der möglicherweise einen Sheriff aus den Originalcomics von Robert Kirkman darstellen könnte.

Auch der Titel der ersten Folge (“30 Days Without an Accident”) lässt viel Raum für Spekulation und spricht dafür, dass sich die Handlung rund einen Monat nach den Ereignissen des letzten Staffelfinales einordnen lässt. Dieses wurde vor allem durch den tragischen Tod von Andrea geprägt, die als Folge der größenwahnsinnigen Machtkämpfe des Gouverneurs ihr Leben lassen musste. Es stellt sich also die Frage, welchen Effekt ihr Tod auf die Gruppe und vor allem auf Michonne hat, die Andrea zum Ende trotz aller Meinungsverschiedenheiten wohl am nächsten stand. Nachdem die Woodbury-Überlebenden von Rick und den anderen aufgenommen wurden, kann außerdem aus einem sehr viel größeren Charakterpool geschöpft werden. Fakt ist, die Gruppendynamik muss sich durch den großen Zuwachs zwangsläufig verändert haben. Hier knüpft auch die Information an, dass sich die Gruppe wohl eine neue Bleibe suchen wird und das Gefängnis verlässt. Auch der Gouverneur, der am Ende der dritten Staffel mit seinen zwei letzten Anhängern entkommen ist, soll in der vierten Staffel wieder auftreten – jedoch so, wie wir ihn bisher noch nicht kannten.

Blutrünstigere Zombies
Die Macher der Serie teasern dazu mit noch blutrünstigeren Zombies und thematisieren so eine mögliche Entwicklung, die nicht unbedingt zu erwarten war. Als charakterlich getriebene Show, die von eindrucksvollen Einzelschicksalen lebt, welche zu einem großen Gesamtbild verwoben werden, ist es doch überraschend, dass auch die Zombies eine Entwicklung durchmachen werden – wurden sie doch bisher nur als gleichbleibende “Bedrohung” eingestuft. Daryl-Darsteller Norman Reedus äußerte sich begeistert über die Neuerungen in puncto Zombies und schwärmte kürzlich in einem Interview über die herausragenden Drehbücher der kommenden Staffel. Auf vielfaches Drängen der Fans wurde auch das Verhältnis von Daryl und Carol kurz kommentiert, wobei die Macher den Charakter als einsamen Wolf durchaus wirksam finden. Dies solle jedoch nicht heißen, dass es keine Möglichkeit der Liebe für Daryl geben wird. Alles in allem sind die Aussagen kryptisch und schüren vor allem das Interesse der weiblichen Daryl-Anhänger.

Vater und Sohn
Ein weiteres Thema ist die Entwicklung von Rick in seiner Rolle als Anführer und auch als Vater. Nachdem Carl gegen Ende der dritten Staffel besorgniserregend kaltherzig wurde, ist zu befürchten, dass diese Veränderung weiter fortschreitet und einen noch größeren Keil zwischen Vater und Sohn treibt. Das ist ein besonders harter Schlag für Rick, der schon seit einer Weile nicht mehr die stabilste Psyche vorweisen kann. Es bleibt also abzuwarten, ob er weiterhin Visionen seiner verstorbenen Frau Laurie haben wird und welche Auswirkungen Carls Verhalten auf ihn und die ganze Gruppe hat. Auch in den Foren wird ausgiebig darüber diskutiert, ob Carl nicht einfach die Entscheidungen trifft, zu denen Rick sich nicht durchringen kann. Man denke nur mal an den Teenager zurück, den Carl nach der Attacke des Gouverneurs auf das Gefängnis erschoss, obwohl dieser sich ergeben hat. Einige argumentieren, dass er zum Wohl der Gruppe gehandelt hat während andere behaupten seine Handlung ging gegen jegliche Moral. Aber welcher Moral folgt man inmitten einer Zombie-Apokalypse? Wir werden es im Oktober herausfinden.

Was ist maxdome?

maxdome.de ist ein sogenannter “Video-on-demand”-Anbieter der ProSiebenSat.1 Media. Auf gut Deutsch: Hier kann man sich online Filme und Serien herunterladen, wann immer und von wo aus man möchte. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern dieser Art funktioniert das bei maxdome, je nach Art der Anmeldung, sogar ohne Abo oder Grundgebühr. Lediglich eine kostenlose Registrierung ist notwendig.


maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

Wie entstand maxdome?

Die ProSiebenSat.1-Gruppe strebte zu Beginn der 2000er Jahre eine größere Unabhängigkeit zu den Werbeeinnahmen im Rahmen ihres Fernsehangebotes an und gab daher das Projekt maxdome in Auftrag. Ursprünglich hatte die Kirch New Media maxdome als Unterhaltungsplattform, insbesondere für Live-Übertragungen, geplant, dieser Versuch scheiterte allerdings aus finanziellen Gründen und der mangelnden Nachfragesicherheit von Seiten der Kunden.

United Internet, die sich bereits erfolglos an ähnlichen Projekten probiert hatten, nahmen sich bald dem maxdome an. Nach mehreren Jahren dann trat der gewünschte Erfolg ein und so konnte die Unterhaltungsplattform 2006 auf der CeBIT erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Mitgliedsvarianten

maxdome fordert grundlegend nur die Registrierung seiner Kunden. Hierbei kann zwischen verschiedenen Mitgliedsarten gewählt werden. Dazu gehört die kostenlose Mitgliedschaft: Eine begrenzte Auswahl von Filmen steht gratis zur Verfügung, weitere Kosten entstehen nur, wenn man tatsächlich einen speziellen Film herunterlädt.

Die zweite Mitgliedsversion ist eine Premium-Mitgliedschaft zu dem aktuell durchaus akzeptablen Preis von 14,99€. Hiermit kann man jederzeit viele Filme und Serien beliebig oft ansehen, Blockbuster müssen zu einem stark vergünstigten Preis (im Gegensatz zur kostenlosen Mitgliedschaft) meist dennoch zusätzlich bezahlt werden. Laut dem Anbieter ist die Mitgliedschaft ohne die Einhaltung von Fristen jederzeit kündbar.

Möglichkeiten zum Abspielen

Viele moderne Fernsehgeräte sind bereits beim Kauf mit einer “maxdome-Option” ausgestattet. Das heißt, hier kann, bei funktionierender Onlineverbindung, ein Film direkt von der der Internetplattform auf den Fernseher heruntergeladen werden. Unkomplizierter geht´s kaum.

Besitzt man keinen maxdome-fähigen Fernseher, gibt es entsprechende Zusatzgeräte, die die Funktion ersetzen. Dazu gehören maxdome-fähige Blu-ray-Player, Receiver oder Set-Top-Boxen. Die entsprechenden Geräte werden einfach an den Fernseher angeschlossen.

Ist gar kein maxdome-fähiges Endgerät vorhanden, kann der PC selbst als Zusatzgerät genutzt werden. Mit einem entsprechenden Kabel lassen sich PC oder Laptop mit dem Fernseher verbinden und das Bild vom Computer aus direkt übertragen.

Wie nutzt man maxdome?

Nachdem man sich bei maxdome mit den üblichen persönlichen Daten wie Name, Anschrift, usw. registeriert hat, geht es über den Bestätigungslink, der einem per Mail zugesandt wird, direkt auf die Webseite von maxdome.de. Nun hat man die Möglichkeit, entweder über das Suchfeld einen bestimmten Film zu suchen oder auch einen Überbegriff, z.B. für ein Genre. Danach erscheint eine Auswahl der zum Suchbegriff passenden Filme. Bereits Diese Seite ist mit Filmplakaten und Bewertung schon sehr informativ aufgebaut. Ein Klick auf den Film, der uns interessiert, gibt Aufschluss über alles, was man wissen möchte: Titel, Erscheinungsjahr, Darsteller, Länge, Regisseur und eine Kurzbeschreibung.

Bei Interesse wählt man die deutlich hinterlegten “Jetzt leihen”-Optionen (In der Regel stehen SD und HD zu Auswahl), auf denen auch Preis und die Leihdauer von üblicherweise 48 Stunden aufgeführt sind, danach wird der Film geladen und es kann auch schon losgehen.

Das Horrorgenre bei Maxdome

Maxdome ist eine Unterhaltsungplattform mit gut strukturiertem und breit gefächertem Angebot. Auch auf der Suche nach Zombie- oder Horrorfilmen bleibt man nicht erfolglos: Klickt man auf der Startseite auf den Reiter “Spielfilme” erscheint in der nächsten Ansicht ein großer Button mit der Aufschrift “Genre A-Z”. Beim Überfliegen des Links poppt ein Fenster auf und bereits weit vorne in der Auswahl findet sich die Rubrik “Horror”. Dahinter verbirgt sich eine beachtliche Auswahl an Gruselfilmen, momentan etwa 750, darunter natürlich auch der obligatorischen Zombiefilm. Das Angebot im Horrorgenre deckt aktuell einen Zeitraum von etwa 14 Jahren ab. Da es sich bei Maxdome um eine absolut legale und nur in Deutschland (bzw. mit deutschem Konto) nutzbare Plattform handelt, wird man hier weder ausländische noch auf einem Index verzeichnete Horrorfilme finden. Wer sich nicht durch die große Menge an seitenweise aufgereihten Movies kämpfen möchte, der kann sich mithilfe der Suchleiste und dem Stichhwort “Zombie” entsprechende Filme heraus filtern lassen. Die Suchfunktion reagiert hier erfreulicherweise nicht nur auf entsprechende Wörter im Titel, sondern ebenso auf Schlagwörter aus der Filmbeschreibung. Weniger erfreulich sind “verirrte Titel”: Ab und an schleichen sich falsche Genre in die Filterauswahl ein. Die meisten Filme können für um die drei Euro ausgeliehen und im Stream angeschaut werden, teilweise ist auch ein Kauf möglich.

Fazit

Auf maxdome.de lässt sich unkompliziert aus einer gigantischen Vielzahl von Filmen, auch Horrorfilmen, wählen. Die Informationen und Übersicht sind vorbildlich. Zu einem fairen Preis und ohne Abo erhält man einen Film in bester Qualität, den man in der Regel zwei Tage lang behalten darf. Bei diesem Angebot kommt kaum eine Videothek mit – mit maxdome.de gibt es wohl keine bequemere und günstigere Möglichkeit, an einem regnerischen Tag einen gemütlichen Sofa-Abend vorzubereiten.

The Walking Dead Staffel 2 Review

April 21st, 2013 by admin

S02xE01 – Zukunft im Rückspiegel (What Lies Ahead)

Nach dem die Gruppe um Rick in der letzten Episode der 1. Staffel das Camp aufgelöst und sich auf die Suche nach einem sicheren Ort begeben hatte, geht es in „Zukunft im Rückspiegel“ mit der Reise ins Ungewisse weiter. Rick berichtet in der Eingangsszene der 1. Episode, in dem er versucht Funkkontakt zu Morgan aufzunehmen, dass die Gruppe sich nun auf den Weg zum militärischen Ausbildungslager Fort Benning macht, wo es Gerüchten zufolge eine sichere Basis geben könnte. Shane macht Andrea währenddessen mit dem Zusammenbauen und Pflegen von Handfeuerwaffen vertraut, da Andrea sich auf dem Gebiet überhaupt nicht auskennt. Dale und Daryl entdecken einen Stau an verlassenen Fahrzeugen vor sich und müssen, obwohl Daryl mit dem Motorrad bereits eine Umgehungsstraße ausgemacht hat, vor dem Stau haltmachen, da der Kühlerschlauch von Dales Wohnwagen bricht. Daryl und Carol nutzen die Zeit, um die verlassenen Fahrzeuge nach nützlichen Sachen und Nahrung zu durchsuchen, während Dale sich daran macht, den liegengebliebenen Wohnwagen wieder in Schuss zu bringen.

Als sich jeder seiner Aufgabe widmet und versucht, die notgedrungene Rast für sich zu nutzen, entdeckt Rick einen Zombie, der sich den Autos nähert. Bevor er auf ihn schießen kann, wird er auf einen weiteren Zombie aufmerksam und erkennt, dass den beiden eine ganze Herde an Zombies folgt. Rick weist die Gruppe an, sich umgehend unter den Fahrzeugen zu verstecken. Während Daryl T-Dog noch knapp vor dem sicheren Tod bewahren kann und den anschleichenden Zombie von hinten ersticht, weiß Andrea, die sich im Wohnwagen befindet, noch gar nicht was ihr blüht. Erst im letzten Augenblick gelingt es ihr noch, sich in der Toilettenkabine des Wohnwagens zu verschanzen. Als der Zombie auf sie aufmerksam wird, eilt der auf dem Wohnwagendach liegende Dale zur Hilfe und reicht ihr durch die Dachluke einen Schraubenschlüssel, mit dem Andrea den an der Tür rüttelnden Zombie anschließend erledigt.

Nach dem die Herde durch ist und alle mit einem Schrecken davongekommen ist, kommt Carols kleine Tochter Sophia aus ihrem Versteck heraus und rennt aus lauter Angst in den angrenzenden Wald. Zwei Zombies aus der Herde werden auf sie aufmerksam und folgen ihr, sodass auch Rick umgehend die Verfolgung aufnimmt, um das kleine Mädchen zurückzuholen. Rick gelingt es, Sophia einzuholen und an einem angrenzenden Fluss in Sicherheit zu bringen. Während sie dort in einem Versteck auf ihn wartet, versucht er die Zombies mit einem Stein wegzulocken und das Mädchen so außer Gefahr zu bringen. Nachdem ihm das gelungen ist, will Rick das Mädchen wieder aus ihrem Versteck holen und zurück zu den Anderen bringen, doch das Mädchen ist nirgendwo mehr zu finden. Rick kehrt zum Highway zurück und stellt fest, dass Sophia auch dort nicht mehr gesehen worden ist. Prompt stellt sich Rick einen Suchtrupp aus Shane, Glenn und Daryl zusammen und begibt sich zurück an die Stelle, wo er das Mädchen zuletzt gesehen hatte. Sie teilen sich auf, kehren bei Sonnenuntergang jedoch mit leeren Händen zum Highway zurück. Carol ist ganz außer sich vor Sorge und will ohne ihre Tochter nicht weiterziehen. Rick und die Anderen versprechen ihr, bei Tagesanbruch weiterzusuchen.

Als sie sich dann am nächsten Morgen wieder auf die Suche machen, entdecken sie im Wald einen Hirsch. Shane will das Tier erlegen, doch Rick hält ihn zurück, da er bemerkt, dass Carl fasziniert von dem Tier zu sein scheint und es berühren will. Bevor Carl jedoch dazu kommt das Tier anzufassen, fällt aus dem Nichts ein Schuss und Carl stürzt gemeinsam mit dem Tier zu Boden. Bevor klar wird, woher der Schuss kam und ob Carl noch am Leben ist, endet die Episode.

S02xE02 – Blutsbande (Bloodletting)

Nach dem Carl in der letzten Episode im Wald aus dem Nichts angeschossen wurde, sieht man zu Anfang von „Blutsbande“ nun, wie Rick mit dem verwundeten Carl in den Armen über ein Feld rennt. Dicht hinter ihm laufen auch Shane und ein Farmer namens Otis. Als Rick sich völlig außer Atem danach erkundigt, wie weit es noch sei, antwortet der hinzugekommene Otis, dass es noch knapp eine halbe Meile wäre und er dort nach einem gewissen Hershel fragen soll. Bei einer Farm angekommen, treffen Rick und Shane auf den Landtierarzt Hershel, der zunächst danach fragt, ob der Junge gebissen worden wäre. Rick erklärt, dass der Junge von einem der Farmersleute im Wald angeschossen wurde und bittet darum, dem Jungen zu helfen. Ohne zu zögern, weist Hershel seine Leute an, einen Operationstisch fertigzumachen und begibt sich mit Rick und dem verblutenden Carl ins Haus.

Während alles für die Operation und eine Bluttransfusion bereit gemacht wird, wird klar, dass Otis, einer der Farmersleute, im Wald auf Carl geschossen hatte. Dieser hatte jedoch aus der Entfernung auf den Hirsch gezielt und Carl nicht bemerkt. Da es sich dabei um ein Zerlegungsgeschoss handelte, sieht es laut Hershel jedoch nun ganz schlecht für den Jungen aus. Dennoch will er versuchen, alles für das Kind zu tun, um ihn irgendwie doch noch zu retten. In der Zwischenzeit durchforsten T-Dog und Dale die verlassenen Fahrzeuge nach Ersatzteilen und der Rest der Gruppe durchkämmt den Wald nach der verschwundenen Sophia.

Da Rick dieselbe Blutgruppe hat wie Carl, ruft Hershel ihn zu einer Bluttransfusion ins Zimmer und nimmt ihm Blut ab. Nach dem die Kugel herausgeholt worden ist und Carl Blut von seinem Vater erhalten hat, kann der Landarzt zunächst Entwarnung geben und gibt bekannt, dass der Junge fürs Erste stabilisiert sei. Um Carl jedoch das Leben zu retten, wird ein Beatmungsgerät benötigt, da ohne ein solches Gerät, die Gefahr zu groß wäre, dass Carl bei einer notwendigen weiteren Operation sterben könnte. Umgehend erklärt Shane sich bereit, alles für den Jungen zu tun und nach den benötigten Gegenständen zu suchen. Auch Otis, der den Jungen versehentlich angeschossen hatte und sich nun verantwortlich fühlt, will unbedingt helfen und erzählt von einer anliegenden Schule, in der zuletzt ein Notfalllager errichtet worden war und sich einige medizinische Gegenstände befinden könnten. Obwohl seine Frau ihn daran hindern will, macht Otis sich mit Shane auf den Weg, um alles Nötige zu besorgen.

In der Schule angekommen, begeben sich Shane und Otis auf die Suche und können alles Notwendige aus den Restbeständen besorgen. Als sie sich zurück auf den Weg zur Farm machen wollen, werden die umherirrenden Zombies aufmerksam auf sie. Shane versucht die Beißer zwar mit Leuchtraketen aus dem Kofferraum eines Polizeiwagens abzulenken, verschafft sich und Otis jedoch nur einen kleinen Vorsprung. In letzter Sekunde können sie sich noch in das Innere des Schulgebäudes retten und ein Gitter hinter sich zuziehen. Als die Zombies jedoch mit aller Gewalt versuchen gegen das Gitter zu drücken, fängt die Schraube des Gitters an sich zu lösen, sodass die Zombies jeden Moment eindringen könnten und die Episode endet.

S02xE03 – Die letzte Kugel (Save the Last One)

Während Shane und Otis sich in der letzten Episode zur anliegenden Schule aufgemacht hatten, um notwendige medizinische Mittel zu besorgen, kam Lori mittlerweile ebenfalls auf der Farm an und wacht mit Rick nun über den regungslos daliegenden Carl. Shane und Otis kämpfen in der Zwischenzeit um das nackte Überleben, da es den Zombies gelungen war, durch das verriegelte Gitter durchzubrechen. Der Rest der Gruppe befindet sich weiterhin auf dem verlassenen Highway und setzt die Suche nach Sophia fort.

Otis und Shane retten sich während der Verfolgungsjagd durch die Zombies auf das Podest einer Turnhalle und überlegen, wie sie aus dem Ganzen noch heil herauskommen können. Otis schlägt vor, die Zombies abzulenken, in dem er versucht über die Gänge der Schule zu flüchten. Nach dem er Shane den Rucksack mit den überlebenswichtigen medizinischen Materialien übergeben hat, springt er runter und landet unglücklich auf dem Boden. Bevor ihn einer der Zombies jedoch schnappen kann, kommt Shane ihm rechtzeitig zur Hilfe und tötet den Beißer. Otis rafft sich wieder auf, flüchtet Richtung Umkleideräume und kann die Zombies erfolgreich von Shane weglocken, während dieser versucht, sich aus dem Fenster der Turnhalle zu schleichen. Nach dem er aus dem Fenster herausspringt, verstaucht sich Shane das Bein und versucht nun humpelnd vom Schulgelände zu entkommen. Als ein Zombie auf ihn aufmerksam wird, erschießt er ihn und lockt damit unmittelbar weitere Zombies an, die sich nun auf die Jagd nach ihm machen. Als Shane anschließend in eine Sackgasse gerät und nur noch eine letzte Kugel im Lauf übrig hat, werden die angreifenden Zombies von hinten erschossen. Otis hatte es geschafft, sich ebenfalls bis hierhin durchzuschlagen, muss Rick jedoch mitteilen, dass auch er nun keine Munition mehr für das Gewehr hätte.

In der Zwischenzeit kämpft Hershel um das Überleben von Carl, dessen Lage sich rapide verschlimmert. Er überlässt Lori und Rick die Entscheidung, wie er nun verfahren soll. Der Erfolg einer Operation ohne die notwendigen Mittel sei zwar nicht völlig ausgeschlossen, macht es jedoch unwahrscheinlich, dass der Junge den Eingriff überlebt. Rick will, dass Lori die Entscheidung fällt, woraufhin Lori sich für die riskante Operation entschließt. In diesem Augenblick fährt Shane mit dem Beatmungsgerät und den nötigen medizinischen Mitteln vor. Als er nach Otis gefragt wird, schüttelt Shane jedoch nur den Kopf. Als Hershel mit dem Rucksack zu Carl ins Haus geht, um die Operation durchzuführen, erzählt Shane Lori, Rick und Hershels Tochter Maggie, was in der Schule passiert ist. Er berichtet, dass die Zombies sie immer wieder eingeholt und ihnen den Weg abgeschnitten hatten, daraufhin habe Otis sich selbst geopfert und den Zombies zum Fraß vorgeworfen, damit Shane mit den rettenden medizinischen Utensilien entkommen und dem Jungen das Leben retten kann.

Als Shane sich im Badezimmer befindet, um sich zu waschen, wird er auf Kratzspuren an seinem Körper aufmerksam und bemerkt, dass ihm ein Büschel Haare fehlt. Shane erinnert sich zurück an die Schule, wo er und Otis jeweils nur noch eine letzte Kugel übrig hatten, Shane sich bei Otis entschuldigte und ihm ins Bein schoss. Bei dem Versuch, dem am Boden liegenden Otis den Rucksack zu entreißen, versuchte dieser sich mit allen Mitteln zu wehren und Shane mit seiner letzten Kugel zu erwischen. Shane gelingt es dabei jedoch, Otis die Waffe zu entreißen und sich von ihm mit dem Rucksack zu lösen. Shane kann entkommen, weil die Zombie-Herde sich auf den verletzten Otis stürzt und ihm somit Zeit verschafft. Während Shane sich an den tatsächlichen Ablauf in der Schule erinnert, rasiert er sich den Kopf, um die Spuren des Kampfes mit Otis zu verwischen, woraufhin die Episode dann auch endet.

S02xE04 – Die Cherokee Rose (Cherokee Rose)

Auf der Farm wird eine Gedenkfeier für den verstorbenen Otis abgehalten, der sich laut Shanes Erzählungen nach für das Wohl des Jungen selbst geopfert haben soll. Nach dem Carl nun über den Berg zu sein scheint, konzentriert sich die Gruppe wieder verstärkt auf die Suche nach Sophia. Sie erstellen einen Plan wie der Wald und das anliegende Land nach ihr durchsucht werden sollen. Rick und Shane sind ebenfalls vorne mit dabei, um sich der Suche nach Sophia anzuschließen, Hershel rät jedoch entschieden davon ab. Rick hatte bei der Bluttransfusion für Carl zu viel Blut verloren und Shane muss sich von der Verstauchung erholen, da diese sonst schlimmer wird. Währenddessen will Maggie sich auf den Weg zu einer Apotheke machen, um nach medizinischen Mitteln zu suchen. Rick empfiehlt ihr Glenn zum Schutz mitzunehmen, woraufhin sich beide dann auch auf den Weg machen. In einer Unterredung unter vier Augen vertraut Lori Glenn an, dass sie unbedingt etwas benötigt, von dem jedoch keiner etwas wissen soll. Es handelt es sich um einen Schwangerschaftstest und Glenn soll diesbezüglich nicht einmal bei Rick etwas durchblicken lassen. Glenn findet zwar, dass Rick ein Recht darauf hat, davon zu erfahren, kommt Loris Wunsch jedoch nach und setzt den Schwangerschaftstest auf seine Liste.

Während ihrer Suchaktion nach Medikamenten kommen Glenn und Maggie sich näher. Hershel setzt in der Zwischenzeit seine Prinzipien auf seiner Farm durch, nach denen er nicht wünscht, dass jemand von den Gästen Waffen auf seinem Grundstück trägt. Rick respektiert Hershels Wunsch und sorgt dafür, dass es umgesetzt wird. Daryl entdeckt bei seiner Suche nach Sophia ein verlassenes Häuschen, in dem in letzter Zeit jemand gewesen sein muss. Hinter dem Haus findet er außerdem eine blühende Cherokee Rose und packt sie für Carol ein, um sie etwas aufzuheitern. Hershel und Rick kommen sich währenddessen freundschaftlich ebenfalls näher und plaudern gemeinsam über Gott und die Welt. Rick nutzt die Gelegenheit, um das Gespräch auf das Anliegen zu lenken, mit seiner Gruppe auf Hershels Farm bleiben zu dürfen. Er erklärt ihm, dass sie gemeinsam stärker wären und seine Gruppe die Farmerleute beschützen könnte. Hershel verspricht, zumindest darüber nachzudenken. Im späteren Verlauf legt Rick erstmals seine Polizeiuniform ab und schenkt dem genesenden Carl seinen Hut. Trotz aller Bemühungen kann Sophia auch an diesem Tag weder tot noch lebendig aufgespürt werden und die Suche wird als es dunkler wird erneut auf den darauffolgenden Tag verlegt. In der Dunkelheit schleicht sich Lori mit dem von Glenn mitgebrachten Schwangerschaftstest davon und muss feststellen, dass ihre Befürchtungen sich bewahrheitet haben und sie schwanger ist. Mit Loris Tränen in den Augen über diese erschütternde Nachricht endet die Episode dann auch.

S02xE05 – Chupacabra (Chupacabra)

Auf Hershels Farm scheint sich eine Art gewöhnlicher Alltag zu etablieren. Während ein Teil der Gruppe fortlaufend die anliegenden Wälder nach Sophia durchsucht, geht der Rest der Gruppe verschiedenen Aufgaben und Pflichten auf der Farm nach. Allem voran ist es Daryl, der unermüdlich nach dem kleinen Mädchen sucht und die ganze Zeit mit nichts anderem beschäftigt ist, wofür ihm Carol auch sichtlich dankbar ist. Dieses Mal kommt Daryl auf die Idee, dass es besser wäre, die Landschaft auf einem Pferd zu durchforsten und bekommt von Hershel eines der Reittiere dafür zur Verfügung gestellt.

Rick und Shane scheint es ebenfalls wieder besser zu gehen, weshalb auch sie sich nun auf die Suche nach Sophia machen und bei ihrer Durchforstung des Waldes rote Stofffetzen zur Markierung des durchsuchten Gebietes anbringen. Die beiden kommen ins Gespräch über vergangene Zeiten, als sie noch gemeinsam auf Polizeistreife waren und kommen auch auf das Thema um die vermisste Sophia und dass Shane überzeugt ist, dass sie bereits tot sei. Shane wirft Rick vor, wichtige Entscheidungen zu vertagen und die Gruppe einer unnötigen Gefahr auszusetzen, da sie das Mädchen nicht mehr finden würden. Zwischen den beiden kommt es zu einer verbalen Auseinandersetzung, in der Shane Rick auch vorwirft, dass ohne die Suche nach Sophia, Carl vermutlich nichts geschehen wäre, Otis noch leben würde und sie schon nicht mehr weit von Fort Benning wären. Rick sieht sich für Sophia jedoch verantwortlich, erklärt aber zeitgleich, dass er die Suche nur solange fortsetzt, bis es für den Rest der Gruppen ungefährlich ist. Bevor der Streit eskalieren kann, entdecken die beiden blaue Stofffetzen, die zu den Markierungen von T-Dog und Andrea gehören, die ebenfalls dabei sind, den Wald nach Sophia zu durchsuchen.

In der Zwischenzeit reitet Daryl auf Nelly durch den Wald und kommt an einen Fluss, an dem er eine Puppe erkennt. Als er sich die Puppe etwas näher ansieht, erkennt er auch, dass es sich um Sophias Puppe handelt, weshalb er sie irgendwo in der Nähe vermutet. Der Versuch Sophia herbeizurufen fruchtet jedoch nicht und bevor Daryl die Suche fortsetzen kann, wird das Pferd von einer Schlange erschreckt und wirft ihn vom Sattel. Daryl stürzt in ein Wasserbecken und verletzt sich am Kopf und durch einen der Pfeile in seiner Armbrust. Als Daryl versucht, den Abhang wieder hochzuklettern, rutscht er ab und stürzt wieder hinunter. Völlig fertig erscheint ihm sein Bruder Merle in einer Halluzination, der ihm versucht begreiflich zu machen, dass die anderen ihn niemals als gleichwertig akzeptieren werden und er für sie nur der Laufbursche ist.

Währenddessen wird Glenn auf die Scheune der Farm aufmerksam. Als er versucht in die Scheune hineinzugehen, muss er feststellen, dass sie verschlossen ist. Nach dem er sich ein wenig umgesehen hat, entdeckt er eine Treppe hinter der Scheune, die auf das Dach führt. Er klettert sie rauf und nimmt einen stechenden Gestank wahr, woraufhin er sieht, dass die Scheune voller Zombies ist. Maggie entdeckt ihn und kommt auf ihn zugerannt, um ihm zu erklären, dass er das Ganze eigentlich hätte nicht sehen dürfen. Noch bevor eine Erklärung dazu folgt, was die Zombies eingesperrt in der Scheune zu suchen haben, endet die Episode.

S02xE06 – Beichten (Secrets)

Nach dem Glenn zum Ende der letzten Episode die merkwürdige Scheune voller Zombies auf der Farm entdeckt hatte, ist er zu Beginn von „Beichten“ nun dabei, diese Scheune aus der Distanz mit einem Fernglas zu beobachten. Erneut kommt Maggie dazwischen und reicht ihm einen Lebensmittelkorb, den er unter den anderen verteilen soll. Sie fleht ihn an, ihr in dieser Sache zu vertrauen und Stillschweigen zu bewahren. Glenn geht zunächst darauf ein, verhält sich beim Verteilen des Obstes den anderen gegenüber jedoch äußerst verdächtig, woraufhin T-Dog und Dale misstrauisch werden. Bei Lori angekommen, erkundigt er sich danach, ob sie Rick schon das mit der Schwangerschaft erzählt hätte, aber auch Lori fordert Stillschweigen von ihm, was Glenn scheinbar insgesamt zermürbt.

In der Zwischenzeit betreiben Shane, Andrea und die anderen ein Schießtraining am Rande der Farm. Neben dem Farmersjungen Jimmy kommen auch die Farmerfrauen Beth und Patricia dazu, die ebenfalls am Schießtraining teilnehmen wollen, was Hershel ihnen auch erlaubt hätte. Rick will jedoch trotzdem lieber nochmal nachfragen, da er die Regeln des Farmoberhauptes nicht verletzen will. Andrea erweist sich bei den Übungen als wahres Naturtalent und kann nahezu alle Ziele problemlos abräumen.

Nach dem auch Dale auf die Scheune mit den Zombies aufmerksam geworden ist, sucht er das Gespräch mit Hershel. Hershel erzählt ihm, dass in der Scheune seine mutierte Frau und sein mutierter Stiefsohn wären und dass er die Zombies im Allgemeinen als Kranke ansieht, denen man helfen muss und nicht als Bestien. Dale bemüht sich an ihn zu appellieren und sagt, dass er geliebte Menschen sterben und wiederkehren sah, nur dass sie dann keine Menschen mehr waren. Hershel beharrt auf seiner Überzeugung und weist Dale an, nichts über die Scheune zu erzählen. Er vertraue zwar Rick, jedoch nicht den anderen Mitgliedern der Gruppe.

Mittlerweile kommt auch Daryl dahinter, dass Lori schwanger ist, als er merkt, dass sie den Geruch des Mittagessens nicht ertragen kann. Nach einer Unterredung zwischen den beiden gesteht Lori, schwanger zu sein und Rick noch nichts davon verraten zu haben. Auf die Frage hin, ob das Kind von Rick sei oder noch aus der Affäre mit Shane beharrt Lori darauf, dass es auf jeden Fall Ricks Kind wäre. Jedoch ist sie sich nicht sicher, ob sie in eine solche Welt überhaupt ein Kind hineingebären sollte. Als Glenn erneut mit Maggie Richtung Apotheke losziehen will, gibt Lori ihm einen weiteren geheimen Besorgungswunsch. Als Maggie davon erfährt, ist sie sauer. Bei Loris Wunsch handelt es sich um Abtreibungspillen. Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit einem Zombie, bei der Glenn Maggie das Leben rettet, kehren die beiden zurück zur Farm.

Als Lori allein sein kann, holt sie die Abtreibungspillen hervor, die Glenn ihr mitgebracht hatte und nimmt alle mit einem Mal. Danach rennt sie sofort aus dem Zelt und übergibt sich, um die Pillen wieder herauszubrechen. Währenddessen betritt Rick ihr Zelt und wird auf die Abtreibungspillen aufmerksam. Als er sich auf die Suche nach Lori begibt, findet er sie weinend an einem Zaun sitzen. Lori gesteht ihm endlich, schwanger zu sein, woraufhin Rick sauer reagiert. Rick möchte, dass das Kind zumindest eine Chance bekommt, auch wenn die Welt um es herum gefährlich ist und auch das Kind selbst eine Gefahr für den Rest der Gruppe darstellen würde. Beide beruhigen sich und Rick sagt Lori, dass es keine Geheimnisse mehr geben dürfe und ob es da noch irgendwas gäbe, was sie ihm außerdem zu sagen hätte. Lori gesteht Rick nun auch die Affäre mit Shane, was Rick jedoch gelassen hinnimmt.

S02xE07 – Tot oder Lebendig (Pretty Much Dead Already)

Nach dem Glenn und Dale dahintergekommen waren, dass die Farmersleute Zombies in ihrer Scheune halten, berichtet Glenn nun allen offen, was sich da abspielt. Woraufhin sich die Gruppe in zwei Lager aufspaltet. Auf der einen Seite die Ansichten von Shane, die Zombies entweder loszuwerden oder umgehend weiterzuziehen und auf der anderen Seite die Ansichten von Rick, um jeden Preis auf der Farm zu bleiben und Hershels Entscheidung mit den Zombies, die er für Menschen hält, von daher auch zu akzeptieren. Maggie reagiert zunächst wütend auf Glenn, da sie sich von ihm verraten fühlt. Erst als Glenn ihr deutlich machen kann, dass er all das nur zu ihrem Schutz tat, scheint sie ihm langsam zu verzeihen.

Andrea und Rick wollen die Suche nach Sophia fortsetzen, Rick möchte zuvor jedoch noch mit Hershel reden und versuchen ihn umzustimmen. Hershel bleibt stur und besteht darauf, dass Rick mit seinen Leuten die Farm verlässt. Als Rick draußen auf Shane trifft, liefern sich die beiden erneut eine verbale Auseinandersetzung, bei der Shane weiterhin auf seinem Standpunkt beharrt. Rick erzählt ihm, dass Lori schwanger sei und die Farm der einzige sichere Ort für das Ungeborene wäre. Überwältigt von dieser Nachricht, stellt Shane Lori zur Rede, nach dem Rick wieder ins Haus verschwunden ist. Er macht Lori deutlich, dass er davon ausgeht, dass es sein Kind ist, mit dem sie schwanger ist. Lori winkt jedoch ab und besteht vehement darauf, dass es nur Ricks Kind sein kann, ganz gleich wie Shane darüber denken mag.

Währenddessen gelingt es Maggie, mit Hershel über das Ganze noch einmal vernünftig zu reden. Hershel entschließt sich, seine Entscheidung, ob er die Gäste auf der Farm behalten soll, erneut nachzudenken, da Maggie an ihn appelliert, Mitleid mit den Gästen zu haben, die er mit seiner Entscheidung in den sicheren Tod hinaus schicken würde. In der Zwischenzeit bemerkt Shane, dass die Waffen verschwunden sind. Dale hatte sie, weil er Shane durchschaut hatte, zuvor mitgenommen, um sie vor ihm zu verstecken. Shane gelingt es jedoch, Dale mit den Waffen zu finden und sie ihm wieder abzunehmen. Auf der Farm trommelt er alle zusammen und stattet sie mit Gewehren und Pistolen aus, mit der Absicht die Scheune mit den Zombies zu stürmen. Als Rick und Hershel aus dem Wald zurückkehren und zwei gefesselte Zombies mit sich führen, beginnt Shane damit, auf die Zombies zu feuern. Erst durch einen gezielten Kopfschuss fallen diese zu Boden, womit Shane dem alten Mann verdeutlichen will, dass es sich hierbei längst um keine Menschen mehr handelt. Als er ihm dies demonstriert hat, öffnet er das Tor zur Scheune und eröffnet gemeinsam mit den anderen das Feuer auf die herausströmenden Zombies. Zur Überraschung aller befindet sich auch die mutierte Sophia darunter, was den Rest der Gruppe schockiert innehalten lässt. Rick erschießt Sophia behutsam mit seinem Revolver und die Episode endet.

S02xE08 – Nebraska (Nebraska)

Nach dem Shane in der letzten Episode die Eliminierung der Zombies aus der Scheune durchgesetzt hatte und die Gefahr somit unfreiwillig gebannt wurde, sind alle zu Beginn von „Nebraska“ nun damit beschäftigt, die Familienangehörigen der Farmersleute und die Leiche von Sophia beizusetzen. Die restlichen Zombies werden aufeinandergestapelt verbrannt. Carol weigert sich an der Beerdigung von Sophia teilzunehmen und erklärt, dass Sophia für sie bereits mit dem Biss gestorben war. Nach dem die Beerdigungszeremonie abgeschlossen ist, entfernt sich Daryl nachdenklich von der Gruppe. Auch Hershel fährt in die Stadt, um in eine Bar zu gehen und etwas zu trinken.

Die Gruppe trennt sich wieder und geht verschiedenen Beschäftigungen nach. Im Haus bricht Hershels Tochter Beth plötzlich zusammen. Da ihr Vater der Einzige ist, der ihr medizinisch helfen kann, will Rick losziehen, um ihn zurückzuholen. Glenn bietet ihm seine Hilfe an, da er durch seine Entdeckungstouren zur Apotheke den Weg bereits kennen würde. Lori will Rick davon abhalten, für den Mann sein Leben zu riskieren, der sie von der Farm werfen will. Rick geht jedoch nicht darauf ein und besteht darauf, Hershel zu suchen. Nach dem auch Maggies Appell an Glenn, nicht loszuziehen, ebenfalls nicht fruchten kann, ziehen Rick und Glenn los, um nach Hershel zu suchen. Kurz nach dem die beiden losgefahren sind, schnappt Lori sich einen Revolver und eine Landkarte, um ihrem Mann hinterherzufahren. Unterwegs mit dem Auto stößt sie mit einem Zombie zusammen, woraufhin sich ihr Auto überschlägt und im Straßengraben zum Erliegen kommt.

Glenn und Rick gelingt es in der Zwischenzeit, Hershel in einer Bar ausfindig zu machen. Sie erklären ihm, dass Beth seine Hilfe braucht. Hershel ist jedoch völlig aufgelöst und glaubt, dass er ein schlechter Vater für seine Töchter sei, da er die Gefahr mit den Zombies in der Scheune zugelassen habe. Rick zeigt Verständnis und beharrt darauf, dass Hershel jetzt nicht aufgeben dürfe, da seine Töchter ihn nun um so mehr brauchen würden. Nach dem Hershel sich wieder fangen kann und mit den beiden zurück zur Farm fahren will, kommen zwei Fremde in das Lokal. Es kommt zu einer Unterhaltung, bei der Rick, Glenn und Hershel erfahren, dass die fremden Besucher Dave und Tony aus Philadelphia stammen, das nun nicht mehr bewohnbar sei. Bei einem Schnaps erzählen die beiden, dass sie den weiten Weg von Philadelphia verschiedenen Gerüchten gefolgt waren. Eines davon sei, dass es Züge gäbe, die Menschen nach Nebraska transportieren würden, wo es angeblich sicher sei. Als Rick erzählt, dass seine Gruppe in das Flüchtlingslager nach Fort Benning fahren will, erklären ihm die beiden, dass sie einen Soldaten von dort getroffen hätten. Der Soldat hätte ihnen berichtet, dass das Flüchtlingslager von Zombies überrannt worden wäre und nicht länger sicher sei.

Da Rick erfährt, dass die beiden nicht alleine sind und eine größere Gruppe auf sie wartet, lügt er sie an, dass er und seine Freunde kein Lager hätten und auch sonst nichts, womit sie helfen könnten. Auf den Versuch, sich mit ihm anzufreunden, geht Rick nicht ein und macht die beiden Fremden immer misstrauischer. Als die Fremden erraten können, dass Rick und die anderen sich auf einer Farm in der Nähe verstecken würden, spitzt sich die Lage immer mehr zu. Dave schlägt Rick vor, die Ressourcen zusammenzulegen und seine Gruppe, die dringend eine Zuflucht benötigt, auf der Farm aufzunehmen. Rick lehnt jedoch ab und verweist die beiden darauf, dass Nebraska schön wäre. Als einer der beiden seinen Revolver außer Acht lässt, um sich eine Flasche Schnaps zu holen, nutzt Rick die Gelegenheit und erschießt ihn. Als der andere anfängt auf Rick zu feuern, gelingt es ihm, auch ihn zu treffen und mit einem Kopfschuss anschließend endgültig zu töten. Von der Situation überwältigt, tauschen Rick, Glenn und Hershel Blicke untereinander aus und die Episode endet.

S02xE09 – Am Abzug (Triggerfinger)

Nach dem Lori losgefahren war, um ihren Mann einzuholen und sich mit dem Wagen überschlug, wird sie nun von einem Zombie attackiert. Es gelingt ihr den Zombie zu töten und aus dem überschlagenen Auto herauszuklettern. Als ein weiterer Zombie auf sie zukommt, tötet sie auch diesen. Auf der Farm ist ihr Verschwinden bereits aufgefallen und Shane macht sich auf den Weg, sie zu suchen. Da er sich denken kann, dass sie Rick nachgefahren ist, fährt er die Straße in die Stadt ab und findet sie in der Nähe ihres Autowracks. Mit einer Lüge, dass Rick auf die Farm bereits zurückgekehrt wäre, kann Shane sie davon überzeugen, mit ihm zurückzufahren.

Rick, Glenn und Hershel befinden sich jedoch weiterhin in der Bar und durchsuchen die Leichen der Fremden nach nützlichen Gegenständen. Während sie damit beschäftigt sind, fällt ihnen auf, dass drei weitere Fremde in die Stadt hinzukamen und scheinbar auf der Suche nach den getöteten Dave und Tony sind. Als sie auch die Bar überprüfen wollen, bemerken sie Rick und die anderen und stellen nach einer kurzen Verhandlung fest, dass ihre beiden Freunde getötet worden sind, woraufhin sie das Feuer auf die Bar eröffnen. Rick hält mit Hershel in der Bar die Stellung und schickt Glenn in den hinteren Raum des Lokals um den Wagen für die Flucht vorzubereiten. Hershel folgt Glenn anschließend, um ihm beizustehen, da sie im Hinterraum Schüsse wahrnehmen. Dank Hershels Eingreifen können sie die Angreifer ausschalten, die Schüsse schrecken jedoch die Zombies der Stadt auf, woraufhin sich eine ganze Herde bildet. Die Fremden ergreifen vor den Zombies die Flucht, doch einer der Fremden, Randall, stürzt unglücklich und spießt sich das Bein an einem Zaun auf. Rick will den Jungen nicht schutzlos zurücklassen und rettet ihm in letzter Sekunde noch das Leben. Nach dem sie in der Stadt übernachtet hatten und den verletzten Randall nicht einfach seinem Schicksal überlassen wollen, nehmen sie ihn mit zur Farm. Wo Hershel dann sein Bein versorgt und sich auch um seine Tochter Beth kümmert.

Nach dem sie mit dem Fremden im Schlepptau auf der Farm angekommen sind, erklären sie den anderen, dass sie es nicht verantworten konnten, den Jungen seinem sicheren Tod zu überlassen. Shane kann diese Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen und sieht in Randall eine Gefahr für die gesamte Gruppe, da dieser seinen Leuten schließlich die Position verraten könnte. Rick beteuert, dass der Junge sie nicht verraten kann, da er den Weg zur Farm nicht gesehen hat und zunächst auch bewegungsunfähig ist. Sobald er genesen ist, will er ihn mit etwas Proviant davonschicken, was Shane wütend macht. Shane wirft Rick vor, die Gruppe erneut in unnötige Gefahr gebracht zu haben. Nun greift auch Hershel ein und weist Shane an, sich zurückzuhalten. Außerdem gibt er bekannt, dass er sich nun entschieden hat, dass die Gruppe auf der Farm bleiben darf, jedoch sei dies mit dem Befolgen seiner Regeln verbunden, was auch Shane hinnehmen muss. In einer ruhigen Minute spricht Lori mit Rick über Shane und erzählt ihm, dass er sowohl sie, als auch das Baby als sein Eigen ansieht und von daher eine große Gefahr darstellt.

S02xE10 – Ausgesetzt (18 Miles Out)

Der fremde Junge Randall kann nach einiger Zeit genesen und scheint wieder einigermaßen fit zu sein. Rick beschließt ihn gemeinsam mit Shane auszusetzen, sodass sie den Jungen im Kofferraum des Wagens einsperren und einige Meilen rausfahren. Während der Fahrt macht Rick Shane deutlich, dass er der Anführer der Gruppe ist und auch Lori und das ungeborene Baby sein Eigen wären. Als sie Randall anschließend aussetzen möchten, verplappert sich dieser, dass er Maggie noch aus der Schule kennen würde und auch Hershel schon mal gesehen hat. Rick und Shane wird klar, dass er deshalb auch die Position der Farm kennen und sie doch verraten könnte. Während Rick nicht weiß, was er mit dem Jungen nun machen soll, besteht Shane darauf, den Jungen zu töten, um keinerlei Risiko einzugehen. Rick weigert sich diese Entscheidung sofort zu treffen und provoziert mit Shane einen heftigen Streit, bei dem es zu einem Kampf zwischen den beiden kommt und eine Scheibe zerschlagen wird. Der Krach schreckt die Zombies in der Umgebung auf, sodass sie mit Mühe und Not gerade noch entkommen können. Randall wird wieder gefesselt und in den Kofferraum gesperrt. Rick weist Shane nochmals an, dass er nur unter seinen Bedingungen in der Gruppe bleiben darf und in Zukunft besser auf ihn hören sollte.

In der Zwischenzeit kommt es zwischen Lori und Beth zu einem Gespräch. Lori erfährt, dass die psychisch labile Beth nicht mehr leben will und einen Selbstmord vorbereitet. Da sie sich der Situation nicht gewachsen fühlt, bittet sie Andrea darum, nach Beths Schwester Maggie zu suchen und sie davon zu unterrichten. Maggie streitet sich mit Beth darauf hin und will ihr den Selbstmordversuch ausreden. Als Andrea dann an der Reihe ist, ein Auge auf Beth zu werfen, erklärt sie ihr, dass sie das nachvollziehen kann und selbst schon in dieser Situation war. Sie überlässt Beth alleine die Entscheidung und lässt sie in ihrem Zimmer dafür allein. Beth versucht sich daraufhin die Pulsadern aufzuschneiden, überlebt den Selbstmordversuch jedoch und will von da an weiterleben. Maggie ist von Andreas Handeln erschüttert und reagiert sauer auf das unverantwortliche Verhalten, weshalb sie Andrea den Umgang mit ihren Leuten und auch den Zugang zum Haus verbietet. Andrea provoziert außerdem auch einen Streit mit Lori, die darauf besteht, dass auch Andrea Frauenarbeiten übernehmen müsse, anstatt immer nur mit den Kerlen auf Wache loszuziehen. Währenddessen haben sich Rick und Shane einigermaßen wieder beruhigt und Rick gibt Shane seine Waffe zurück. Er erklärt ihm, dass er sehr wohl weiß, dass sie Randall nicht am Leben lassen können, er sich die Entscheidung jedoch nicht so einfach machen will. Shane nimmt die Waffe zurück und bleibt die Fahrt über ruhig, womit die Episode dann auch endet.

S02xE11 – Sorry, Bruder! (Judge, Jury, Executioner)

Als Shane und Rick mit Randall zur Farm zurückkehren, wird er wieder in die Scheune gesperrt. Dieses Mal nimmt sich Daryl seiner an und beginnt damit, ihn unsanft zu verhören. Während des Verhörs des verängstigten Jungen erfährt Daryl, dass der Junge zu einer Gruppe von etwa 30 Leuten gehört, die zudem auch gewaltbereit ist und vor nichts zurückschrecken. Als Rick von den neuen Erkenntnissen erfährt, will auch er nun den Jungen exekutieren, um die Gefahr die von ihm ausgeht, endgültig zu bannen. Dale ist mit dieser Entscheidung jedoch weiterhin nicht einverstanden und appelliert an die Gruppe, menschlich zu bleiben. Rick schließt mit ihm einen Kompromiss und sagt, dass am Abend eine Versammlung aus allen Mitgliedern darüber entscheiden soll, ob Randall exekutiert wird oder nicht. Dale nutzt die Galgenfrist, um die Gruppenmitglieder auf seine Seite zu ziehen und davon zu überzeugen, sich gegen ein Todesurteil auszusprechen.

In der Zwischenzeit schleicht sich der gelangweilte Carl heimlich zur Scheune, um den gefesselten Randall zu sehen. Shane erwischt ihn dabei und schickt ihn weg. Carl begibt sich zu Daryls Lager und findet dort eine Pistole, die er einfach mitnimmt und zum angrenzenden Wald läuft. Im Wald begegnet er einem Beißer, der sich im Sumpf verfangen hat. Während Carl den Zombie erforscht, kann dieser sich befreien und stürzt sich auf ihn. Carl gelingt es nur knapp, mit dem Leben davon zu kommen und zur Farm zurückzulaufen.

Abends wird die angekündigte Versammlung einberufen, die über das Schicksal von Randall entscheiden soll. Dale hält eine bewegende Ansprache über Menschlichkeit und Vernunft und plädiert dafür, den Jungen am Leben zu lassen. Die Gruppe trifft jedoch mehrheitlich die Entscheidung, dass Randall für die Sicherheit der Gruppe geopfert werden muss und stimmt dem Todesurteil zu. Dale ist entsetzt und verlässt das Haus Richtung Pferdekoppel, um der Hinrichtung nicht beiwohnen zu müssen. Shane, Rick und Daryl machen sich währenddessen auf zur Scheune, um den Jungen zu erschießen, was Rick persönlich übernehmen will. Bevor er jedoch abdrücken kann, taucht Carl aus dem Nichts auf und will bei der Exekution zusehen. Rick kann sich nicht überwinden, den Jungen vor den Augen seines Sohnes zu töten und vertagt die Hinrichtung.

Dale findet währenddessen ein Kalb, das kurz davor ist zu verenden. Als er es untersuchen will, wird er von einem Zombie überrascht und tödlich verletzt. Obwohl Daryl ihm noch zur Hilfe eilen und den Zombie erschießen kann, ist es für Dale schon zu spät. Damit Dale nicht länger an den Schmerzen leiden muss, wird er von Daryl auf seinen eigenen Wunsch hin anschließend erschossen und die Episode endet.

S02xE12 – Die besseren Engel unserer Natur (Better Angels)

Der plötzliche Tod von Dale stimmt die Gruppe traurig und nachdenklich. Nach seiner Bestattung begeben sich Andrea, Shane und T-Dog auf Streife an den Grenzen der Farm, reparieren die Zäune und töten die umherziehenden Zombies. Um das Vermächtnis an Dale zu wahren, beschließt Rick, Randall nun doch laufen zu lassen, wobei ihm ein Großteil der Gruppe auch zustimmt. Shane kann diese Ansicht jedoch auch jetzt noch nicht teilen und beharrt weiterhin darauf, dass Randall immer noch eine Gefahr darstellt und zum Schutz aller exekutiert werden muss.

Da die Jahreszeit immer kälter wird, erlaubt Hershel allen Mitgliedern, sich in seinem Haus einzurichten, was langsam dazu führt, dass sich die beiden Gruppen immer näher kommen und zu einer einzigen Gruppe heranwachsen. Während Shane damit beschäftigt ist, eine Plattform auf einer Anhöhe zu errichten, um einen besseren Überblick über die Zombies zu haben, gesteht Lori ihm, dass sie doch nicht so sicher weiß, dass das ungeborene Kind von Rick ist und genauso gut auch von ihm sein könnte. Im Gesprächsverlauf entschuldigt sie sich bei Shane für die harten Umstände und beginnt zu weinen. Shane ist sichtlich gerührt und versucht sie zu trösten.

Nach der Unterredung mit Lori macht Shane sich auf Richtung Scheune, wo er den gefesselten Randall selbst töten will. Statt ihn jedoch, wie zuvor geplant, umzubringen, unterbreitet er ihm, mit ihm fliehen zu wollen, da er in seiner Gruppe nicht mehr bleiben möchte. Der Junge ist erleichtert und geht darauf ein, Shane zu seiner Gruppe zu führen. Unterwegs bricht Shane ihm jedoch aus dem Hinterhalt das Genick und kehrt zur Farm zurück.

Auf der Farm ist Randalls Verschwinden bereits aufgefallen und alle machen sich fieberhaft auf, den Jungen wiederzufinden. Als Shane zurückkehrt, erzählt er den anderen, dass der Junge ihn überwältigt hätte und geflohen sei. Prompt begeben sich Glenn, Daryl, Shane und Rick in Zweimann-Teams auf die Suche nach dem Flüchtling. Als Glenn und Daryl ihn mutiert wiederfinden, bemerken sie, dass Randall keinerlei Biss- oder Kratzspuren davon getragen hat und können sich nicht erklären, warum er trotzdem zum Zombie geworden ist. Daryl wird klar, dass Randall durch einen Genickbruch gestorben sein muss und nicht durch den Angriff eines Zombies. In der Zwischenzeit befinden sich Shane und Rick weiterhin auf der Suche nach Randall, wobei Shane seine Waffe zieht und sie auf Rick richtet, um ihn zu töten. Er begründet seine Absicht mit der Reihe von falschen Entscheidungen, die Rick seit seinem Auftauchen getroffen hat und nicht nur die Gruppe im Allgemeinen unnötiger Gefahr ausgesetzt hatte, sondern durch sein unverantwortliches Verhalten insbesondere auch Carl und Lori gefährdet hat. Rick gelingt es jedoch, Shane zu überwältigen, wobei sich ein Schuss aus seiner Pistole löst. Nach kurzem Ringen ersticht Rick Shane schließlich mit dem Messer und lässt sich selbst völlig aufgelöst zu Boden fallen.

Anschließend taucht auch Carl an der Stelle auf, an der Rick Shane getötet hat und erkennt, was passiert ist. Er richtet die Waffe in seine Richtung und feuert sie ab, der Schuss gilt jedoch nicht seinem Vater, was dieser zuvor vermutet hatte, sondern dem zum Beißer mutierten Shane, der sich hinter ihm aufgerichtet hatte. Beide sind sprachlos, dass Shane ohne gebissen worden zu sein als Zombie auferstanden ist. Ehe sie sich weiterhin Gedanken darüber machen können, bemerken sie, dass der Schuss eine Herde von Zombies auf sie aufmerksam gemacht hat, die sich nun in ihre Richtung und in Richtung Farm zubewegen.

S02xE13 – Die Mahd (Beside the Dying Fire)

Die Herde an Zombies, die Rick und Carl zum Ende der letzten Episode entdeckt hatten, ist nun dabei die Farm zu überrennen. Carl und Rick können sich zunächst in die Scheune der Farm retten, die sie anschließend samt der Zombies, die ihnen gefolgt waren, niederbrennen. Währenddessen versuchen einige der Gruppenmitglieder aus den fahrenden Autos auf die Zombies zu schießen und die Farm zu verteidigen. Schnell wird ihnen jedoch klar, dass sie keinerlei Chance haben und die Farm aufgeben müssen. Bei dem Angriff der Zombies kommen der Farmersjunge Jimmy und Patricia ums Leben. Der Rest der Überlebenden hat keine andere Wahl als die Farm schleunigst zu verlassen. Dabei kommt der Gruppe jedoch Andrea abhanden, die sie nirgends finden können und gezwungen sind, ohne sie loszuziehen. Alle verabreden sich, sich am Highway wiederzutreffen, auf dem sie Rast gemacht hatten, bevor sie die Farm fanden.

Andrea ist währenddessen völlig auf sich allein gestellt und muss sich durch den Wald kämpfen. Als der angreifende Beißer kurz davor ist, sie zu beißen, wird sie noch im letzten Augenblick von einer mysteriösen, aus dem Nichts auftauchenden Gestalt mit einem Katana-Schwert gerettet.

Nach dem der Rest der Überlebenden von der Farm entkommen ist, gesteht Glenn Maggie seine Liebe und Rick gibt im Zuge dessen zu, Shane getötet zu haben, da dieser ihn töten wollte. Außerdem rückt Rick auch mit der Information raus, die er seit dem Aufenthalt im Zentrum für Seuchenkontrolle bei sich trug und nicht erzählen wollte. Der Wissenschaftler Dr. Jenner hatte ihm damals nämlich zugeflüstert, dass jeder Mensch auf der Welt die Infektion in sich trage, ob er gebissen worden ist oder nicht. Demnach mutiert jeder zu einem Zombie, sobald er stirbt, auch wenn er durch andere Umstände verstorben ist, als den Biss oder den Kratzer eines Beißers. Eine Mutation ist also unvermeidlich und wird mit der Zeit jeden treffen. Rick gibt dem Rest der Gruppe außerdem zu verstehen, dass sie in Zukunft besser auf ihn hören sollten, wenn sie weiterhin überleben wollen und seine Entscheidungen künftig nicht mehr zur Diskussion stehen. Während die Gruppe sich immer weiter von der Farm und dem Highway entfernt ist im Vordergrund ein großes Gefängnis zu sehen und das Staffelfinale endet.

The Walking Dead Season 3 Finale “Welcome to the Tombs”

Man könnte meinen dass die dritte Staffel von “The Walking Dead” seit der Einführung des Governors schon im Vorfeld angekündigt hat, dass es einen brisanten Höhepunkt zwischen Philips gut bewaffneten Bürger-Soldaten und Ricks Gruppe von verwahrlosten Überlebenden im Gefängnis geben wird. Schon am Ende der vorletzten Episode “This Sorrowful Life” gab Rick jedem im Gefängnis die Möglichkeit frei zu entscheiden, ob es sich lohnt, um ihre neue Heimat zu kämpfen (und wahrscheinlich auch zu sterben) oder ob es einfach besser wäre, ihre Verluste zu minimisieren und weiter zu ziehen, und vielleicht Morgan dabei zu helfen seinen Zombie Hindernisparcours zu bauen. Überraschenderweise entschieden sich die “Walking Deads” für die verlockendere Route, sodass die Gruppe am Ende beschließt, dass die relative und zugleich gruselige Sicherheit welche ihnen die robusten Mauern des Gefängnisses bieten, es nicht Wert sind dafür zu sterben. In einer Szene sehen wir wie Carl seine Sachen packt und später die Gesprächsversuche seines Vaters abschüttelt, was uns glauben lässt, dass vielleicht die Abstimmung nicht nach seinem Plan verlaufen ist. Aber natürlich ist das nicht der Fall, und es ist auch nicht das einzige Verlockende dass die finale Episode “Welcome to the Tombs” zu bieten hat.

In der dritten Staffel von ‘The Walking Dead’ verteidigt Rick das Gefängnis von einem Angriff durch den Governor, während Andrea um Ihr Leben kämpft, indem sie versucht sich aus einer Falle zu befreien, in welche sie der Governor eingeschlossen hat. In der vorletzten Episode sahen wir, dass Rick sich dagegen entschieden hat, Michonne dem Governor zu übergeben, bevor Merle die Sache in seine eigenen Hände nahm und mit der Frau flüchtete, während Glenn in der Zwischenzeit eine lebensverändernde Entscheidung traf, die vor allem Maggie betrifft. Wir sehen wie der Governor jemanden brutal foltert, und kurz danach wird offenbart dass es Woodburys ansässiger Milton ist. Der Governor erklärt, dass die aktuelle Welt derzeit von dem Motto “Töten oder sterben” diktiert wird, und wirft so Milton in den Raum, wo Andrea gefesselt ist. Nachdem der Plan offenbart wird, dass alle Menschen im Gefängnis getötet werden, beauftragt der Governor Milton einen Behälter mit Werkzeugen zu holen, ohne zu bemerken, dass Milton eine Zange für Andrea hinterlässt. Bevor sie Hinausgehen verlangt er von Milton, dass er Andrea tötet, aber Milton versucht stattdessen den Governor zu töten. Dieser wehrt sich und ersticht ihn schließlich kaltblütig in den Bauch und lässt seinen Körper bei Andrea, damit er sie töten kann, nachdem er reanimiert wird.

Zurück im Gefängnis, sehen wir wie die Gruppe ihre Sachen packt und bereit ist fortzuziehen, und wie Carl weiterhin seinen Vater zurückweist. Rick sieht immernoch seine Visionen von Lori, während die anderen das Auto beladen. Als Rick in einem letzten Schwung in das Gefängnis geht, bedankt sich Michonne bei ihm dafür, dass er sie nicht umgestimmt hat und sie von vornherein im Gefängnis blieb, aber Rick erinnert sie lediglich daran, dass Carl derjenige war, der ihn davon überzeugt hat, dass sie eine von ihnen ist. Währenddessen versammelt der Governor in Woodbury seine Armee, aber Tyreese und Sasha äußern sich dagegen und weigern sich daran teilzunehmen. Das Paar besteht zwar darauf, dass sie immer noch treu sind und dass sie über die Stadt wachen werden. Kurz darauf überreicht ihnen der Governor ominös ein Scharfschützengewehr und zieht fort.

Der Governor und seine Armee erreichen das Gefängnis und eröffnen das Feuer. Die Gruppe stürmt ihren Weg durch die Gefängnistore, und betreten die Anlage, um schließlich festzustellen das alles vollständig leer ist, abgesehen von einer Bibel mit einer markierten Passage über die Auferstehung. Irritiert und verwirrt teilt der Governor seine Gruppe und begibt sich tiefer in die dunklen Korridore im Gefängnis. Derweil erzählt Milton Andrea, dass er eine Zange hinterlassen hat, und gleichzeitig warnt er sie, dass sie ihn auf dem Weg nach draußen töten muss. Als sie die Zange holt, fragt Milton, warum sie sich ursprünglich dazu entschlossen hat in Woodbury zu bleiben, worauf Andrea antwortet, dass sie alle, einschließlich den Governor retten wollte. Während sie draußen stehen, fragen sich Tyreese und Sasha, ob der Governor nach seiner Rückkehr sie verstoßen wird.

Als der Governor und seine Männer das Gefängnis durchsuchen, wird die Alarmanlage aktiviert und mehrere Rauchbomben explodieren, und ihnen wird klar, dass sich einige Leute noch im Gefängnis befinden. Mehrere sterben als sie versuchen aus dem Gefängnis zu fliehen, während Glenn und Maggie Feuer auf die feindlichen Soldaten eröffnen. Der Governor und die überlebenden Soldaten stürmen hinaus, während in den Wäldern ein Junge in den Weg von Hershel, Carl und Beth stolpert. Carl zielt auf ihn mit vorgehaltener Waffe, und als der Junge langsam seine Waffe senkt, schießt Carl trotzdem und tötet ihn.

Im Anschluss an den Kampf stimmt die Gruppe ein, dass sie dem Governor folgen und den Konflikt beenden, während Hershel Rick erklärt, was er im Wald gesehen hat. Rick entscheidet sich dazu Carl zu glauben, dass er den Jungen in Notwehr getötet hat, aber Hershel versichert ihm der Tod war unnötig. Als Daryl, Michonne und Rick, sich auf die Mission vorbereiten, kommt das Thema über den Tod des Jungen noch mal zu Wort, und Carl erklärt Rick, dass er den Jungen als präventive Maßnahme tötete, genau so, wie Rick es versäumt hat, das gleiche mit Andrew und der Governor zu tun. Der Governor hält den Konvoi auf der Straße auf, und besteht darauf, dass sie den Kampf fortsetzen, aber die Gruppe von Männern und Frauen haben kein Interesse an einem längeren Kampf für das Gefängnis.

Der Governor eröffnet darauf das Feuer auf die Zivilisten und schießt auch auf den verängstigten Allen. Martinez und Shupert beobachten mit Entsetzen, wie der Governor mit gezielten Kopfschüssen nacheinander tötet, ohne zu bemerken, dass Karen unter dem Körper ihres Sohnes überlebt. Etwas gelassener steigt der Governor wieder in seinen Wagen und fährt los mit den beiden verbliebenen Männern. Kurz darauf finden Rick und seine Gruppe die Re-animierten Körper einen auf dem anderen, während sich Karen in der Kabine von einem der Lastwagen versteckt. Unterdessen kämpft Andrea damit sich mit der Zange zu befreien, während Miltons Wiederbelebung beginnt. Andrea gelingt es schließlich eine der Handschellen ab zu bekommen, aber in dem Moment zieht Zombie Milton auf sie zu. Darauf hin hören wir schreie, ohne den Ausgang des Kampfes zu sehen.

In der Nacht spioniert Tyreese Rick wie er sich in der Richtung der äußeren Toren bewegt und eröffnet das Feuer. Das kurze Gefecht wird unterbrochen, wenn Karen erklärt, dass sie absichtlich die Gruppe nach Woodbury gebracht hat, nachdem der Governor sie alle geschlachtet hat. Tyreese und Sasha öffnen das Tor, und Rick erklärt, dass Andrea es nie bis ins Gefängnis geschafft hat, und vielleicht noch in Woodbury ist. Rick führt die Gruppe zu der Folterkammer des Governors, und schockiert Tyreese, als sie die Blutlache unter der Tür sehen. Rick betritt den Raum und sieht Miltons Leiche, während Andrea zitternd in der Ecke sitzt, mit einem Biss am Hals. Rick und Daryl geben ihr eine Waffe, sodass sie ihr Leben selbst beenden kann. Die anderen verlassen den Raum, während Michonne zurückbleibt, um ihre Freundin zu trösten, und am Ende hören wir den Schuss, der Andreas Leben beendet.

Rick, Daryl und Michonne kehren mit einem Konvoi zurück ins Gefängnis, nachdem vereinbart wurde, alle Woodbury Einwohner aufzunehmen. Die Zivilisten drängen ins Gefängnis, und als Rick auf den Laufsteg schaut, sieht er seine Vision von Lori nicht mehr. Mit dieser Szene wird die dritte Staffel von “The Walking Dead” beendet.

Trailer 1: http://www.youtube.com/watch?v=TbEiCvv1Duw
Trailer 2: http://www.youtube.com/watch?v=mIeAdLX2Rw0

The Walking Dead: Survival Instinct

März 14th, 2013 by admin

Ein neuer Survival Horror Shooter aus der Ego-Perspektive steht vor der Tür und ist ab dem 22. März 2013 in ungekürzter USK 18-Version für alle Freunde des Survival Horrors zu erwerben. So kann das Spiel in Deutschland nur von Erwachsenen erworben werden. The Walking Dead: Survival Instinct ist für die PS3, X-box 360 und sogar für die neue Nintendo Wii U erhältlich. Dabei wird die Wii U-Version des Zombie-Spiels knapp eine Woche später folgen. Leider und ohne es groß anzukündigen wurde die Pc-Version für das Spiel gestrichen. Warum genau das Spiel für den PC nicht erscheinen sollte, weiß man nicht genau. Es wird aber vermutet, dass die die Konkurrenz auf dem Rechner einfach zu groß war, wenn man z.B das erfolgreiche DayZ als Beispiel nimmt.

Dennoch verspricht das Spiel sehr interessant zu werden und ist besonders für Freunde des Survival Horrors und Fans der Serie zu empfehlen. The Walking Dead: Survival Instinct basiert anders als das Telltale-Adventure auf der mittlerweile sehr bekannten und erfolgreichen US-Serie des TV-Senders AMC.

Gameplay und Handlung von The Walking Dead: Survival Instinct

Die Handlung spielt in der Zeit bevor die Geschichte der Serie anfängt. Die sogenannten Walker, welche früher selbst Menschen waren, haben den Großteil der menschlichen Zivilisation ausgelöscht und die ganze Welt besteht schon seid Jahren aus verlassenen Ruinen. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Jägers Daryl Dixon, welcher sich auf Fernkampfwaffen spezialisiert hat. Daryls Bruder Merle, zu welchem er eine gute Beziehung pflegt, begleitet Daryl und steht immer an seiner Seite. Die beiden Figuren kommen bereits in der Serie vor und spielen dort ebenfalls eine wichtige Rolle. Außerdem kriegen die Charaktere des Spiels die echten Stimmen der Schauspieler Norman Reedus als (Daryl) und Michael Rooker (als Merle) verpasst. Die Brüder suchen nach einem sicheren Ort und machen sich auf nach Atlanta.

Doch zuerst müssen die beiden den Bundesstaat Georgia passieren, welcher von Zombies nur so wimmelt. Wie der Name des Spiels schon verrät, ist das Hauptziel ganz einfach zu überleben. Dabei kann sich der Spieler völlig frei bewegen und die von Zombies verseuchte Welt erkunden. Natürlich kann man sofort den geraden Hauptweg folgen, um das Ziel so schnell wie möglich zu erreichen. Hier treffen die beiden Brüder aber auf zahlreiche Horden von Zombies, die ihnen den Weg versperren und zuerst überwunden werden müssen. Daneben gibt es die Möglichkeit in den Schleichmodus zu wechseln und einen Weg durch kaputte Straßen und zerstörte Gebäude zu wählen, um zahlreichen Gefahren zu entgehen. In diesem Spiel hat der Spieler freie Wahl an Entscheidungen, welche den Verlauf des Spiels bestimmen. Hier geht es rein ums Überleben und eine Horde Untoter macht es nicht gerade einfach.

Doch wieso sollten eigentlich die langsamen und dummen Zombies eine Gefahr darstellen? Die Antwort ist der Hunger nach Menschenfleisch und Gehirnen, welcher aus ihnen sehr gefährliche Gegner machen, die niemals aufhören nach Menschenblut zu dursten. Die Untoten können Menschen nicht nur sehen und hören, sondern sogar riechen und sollten deswegen auf keinen Fall unterschätzt werden. So sollte der Spieler am besten immer ein Deo dabeihaben und direktes Sonnenlicht vermeiden, um nicht aufzufallen.

“The Walking Dead” geht mit der dritten Staffel in die nächste Runde. Die apokalyptische Schlacht gegen die Untoten wird auch in der dritten Staffel fortgeführt, welche auf FOX am Samstag, den 9. Februar ausgestrahlt wird. Von 20.15 Uhr bis 1.25 Uhr präsentiert der Sender die ersten acht Folgen der dritten Staffel von “The Walking Dead” und wird somit sein Publikum vor dem Fernseher fesseln. Denn es wird mit Spannung erwartet, wie es weiter geht rund um Rick Grimes und seine Gruppe, welche nur mit Glück den Anschlag der Untoten auf der Farm überlebt haben.

Die erste Episode “Die Saat” wird um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Rick Grimes, noch immer unter Schock vom Angriff der Untoten auf der Farm, muss sich als neuer Anführer der Gruppe positionieren. Doch es sind seine Schuldgefühle, welche die Führung schwer machen, denn niemand weiß, dass Rick seinen ehemals besten Freund aber härtesten Konkurrenten Shane ermordet hat. Auch wenn es Notwehr war, kämpft Rick um das Vertrauen der Gruppe und vertritt die Meinung, mit dem Geständnis kein guter Anführer zu sein.

Um 21.00 Uhr strahlt FOX mit “Rosskur” die zweite Episode aus. In dieser Episode geht die Gruppe von Rick ein Bündnis mit den Gefängnisinsassen ein.

Bereits um 21.40 Uhr präsentiert FOX die dritte Folge mit dem Titel “Zeit der Ernte”. In der dritten Folge von “The Walking Dead” der dritten Staffel erreichen Andrea und Michonne Zuflucht in Woodbury, einer 73 Kopf kleinen Gemeinde, in welcher nicht alles so perfekt ist, wie es scheint. Denn bereits der Anführer der dort herrschenden Gruppe lässt sich nur mit Gouverneur ansprechen.

Um 22.25 Uhr geht die vierte Sendung “Leben und Tod” über die Bühne. Die Probleme mit dem Gouverneur gehen weiter und Michonne vertraut dem Anführer nicht.

Die Folge “Der Anruf”, welche um 23.10 Uhr ausgestrahlt wird, ist bereits die fünfte Folge der dritten Staffel von “The Walking Dead”. Michonnes schlechtes Gefühl bewahrheitet sich, denn sie macht eine schreckliche Entdeckung im Haus des Gouverneurs.

Die sechste Episode von “The Walking Dead” lautet “Auf der Jagd” und wird um 23.55 Uhr ausgestrahlt. Michonne gelingt zwar die Flucht aus Woodbury, wird aber von den Gefolgsmännern des Gouverneurs gejagt.

Um 00.40 Uhr wird die siebte Folge mit dem Titel “Tod vor der Tür” ausgestrahlt. Michonne erzählt im Gefängnis davon, dass Maggie wie Glenn in Woodbury gefangen genommen wurden.

Um 1.25 Uhr geht mit der achten Folge “Siehe, dein Bruder”, der Fernsehabend zu Ende. In der achten Episode der dritten Staffel von “The Walking Dead” wird Woodbury von Rick und seiner Gruppe gestürmt um Maggie wie Glenn aus den Fängen der Wahnsinnigen zu befreien.

Das beliebte amerikanische Zombiespektakel geht bereits in die vierte Runde. Mit vielen Erneuerungen überrascht die neue Staffel auch diesmal die Fans.

The Walking Dead- Ein Erfolgsformat in Serie
Filme über Zombies gibt es in der Tat zahlreiche. Das Thema in einer Serie aufzugreifen, ist allerdings neu. The Walking Dead hält sich bei bei der Verfilmung weitestgehend an die gleichnamigen Comics. Bereits die ersten drei Staffel hielten Erfolgsquoten auf hohem Niveau. So wurde mit “The walking Dead” ein neuer Rekord im amerikanischen Fernsehen aufgestellt. Nie zuvor hat eine fiktionale TV Serie im Kabel elf Millionen Zuschauer und gleichzeitig ein Ranking von 5.8 in der Zielgruppe von 18 bis 49 jährigen erreicht.

Die vierte Staffel- Release und Einblicke
Auch mit der vierten Staffeln erhoffen sich Fans wieder spannende Zombieverfolgungen und Geschichten rund um die Hauptfiguren. Die Szenerie hatte bei “The Walking Dead” in jeder Staffel einen Mittelpunkt. So spielte die erste Staffel rund um die Hauptcharaktere: Rick und Lori Grimes, Shane Walsh, Andrea, Dale und Glen noch überwiegend im Stadtzentrum und in Zeiten unmittelbar des Ausbruchs. In der zweiten Staffel, hat es die nach Zuflucht suchenden, auf eine Farm verschlagen. Die dritte Staffel spielte in einem Gefängnis und einer Stadt, die augenscheinlich Zuflucht bietet.

Die vierte Staffel erscheint im Herbst 2013 auf dem PayTV Sender FOX Deutschland. Somit müssen Zuschauer nicht lange warten, denn die amerikanische Erscheinung ist kurz davor beim Sender AMC. Der Regisseur hatte bereits angedeutet, dass zu Ende der aktuellen dritten Staffel, ein oder zwei Hauptfiguren weniger geben könnte. Fest steht, dass die Serie in Zukunft ohne die beliebte Rolle des Glen Mazzara auskommen muss. Das ist besonders bitter, da er als Showrunner bekannt ist. Er ist beliebt bei den Fans und treibt die Entwicklung der Serie entscheidend voran. Wie so oft, waren es verschiedene Ansichten des Darstellers und Produzenten über die zünftige Handlung, die das Verhältnis gespaltet haben. Jedoch versichern beide Seiten, dass die Trennung auf einer friedlichen Einigung beruht. Trotzdem bleibt es abzuwarten, wie der Übergang der folgenden Handlungen ohne Glen gestaltet wird. Glen war somit von der 2. Hälfte der 2. Staffel bis zur vierten Staffel dabei.

Handlung muss viele Konflikte beseitigen
Spannend bleibt es auch, in Bezug auf die weitere Handlung. Erstmal wird der zweite Teil der dritten Staffel am 10. Februar im amerikanischen TV ausgestrahlt. Der deutsche Sender folgt mit nur fünf Tagen Differenz. Es bleibt abzuwarten, wie viele Konflikte sich am Ende der dritten Staffel noch lösen. Der Schauplatz der dritten Staffel, das Gefängnis, hat immerhin vielen unerwarteten Besuch bekommen. Diese wurden vorsorglich durch Ricks Sohn Carl separiert. Auch in dem Camp, welches angeblich eine Zukunft für Flüchtlinge bietet, kündigen sich Erneuerungen an. Die Fassade des Gouverneurs bröckelt und verlangt nach Erklärung. Zuschauer haben das falsche Spiel der militärisch geführten Einrichtung schon längst durchschaut und auch die Hauptfigur Andrea, kommt allmählich dahinter. Spannend bleibt auch, wie sie sich entscheiden wird, jetzt da sie weiß, dass ihre alte Bande noch lebt. Die Gefühle für den Gouverneur haben sie lange getäuscht und erschweren ihre Entscheidungsfreiheit. Zudem befindet sich Daryl in den Fängen des Camps, wo er auch nach langer Zeit wieder auf seinen Bruder traf. Die Handlung bleibt also dramatisch und höchst spannend. Die erste Staffel kam mit eher bescheidenem Umfang von sechs Folgen aus, die zweite war bereits mit 13 Folgen bestückt, die nächste schon mit 16 Folgen. Die vierte ist nun ebenfalls mit 16 Episoden angekündigt. Somit umfasst das erfolgreiche TV Format bereits 51 Folgen.

Die Fans können sich somit wieder einmal auf eine spannende neue Staffel freuen, die Lust auf mehr Zombies machen wird.

Fans der Fernsehserie The Walking Dead warten schon ganz gespannt auf die Aussendung der nächsten Staffel. Nachdem der 1. Teil der 3. Staffel mit einem fulminanten Schluss zu Ende gegangen ist, geht es nun ab 15.Februar 2013 mit dem 2. Teil der 3. Staffel weiter. Dabei treffen sich die Brüder Merle und Daryl unangenehmerweise in der Arena des Gouverneurs wieder. Ob er sie gegeneinander hetzen wird? Der Gouverneur selbst scheint nach dem Tod von Penny keine Menschlichkeit mehr in sich zu spüren. Auch Andrea ist in der neuen Staffel wieder mit dabei, die immer noch, zum Leidwesen der Zuseher, in den Gouverneur verliebt scheint. Ob ihr wohl die Augen geöffnet werden?

Die 3. Staffel besteht aus 16 Serienteilen, von denen die ersten 8 vor der Weihnachtspause zu sehen waren. Wer sich nicht mehr auf die ersten Folgen besinnen kann, hier ein kleiner Rückblick: Ricks Gruppe hat sie wieder mit Glenn und Maggie vereint, während sie die Stadt Woodbury angegriffen haben. Derzeit nimmt Michonne Rache am Gouverneur und tötet seine Zombie-Tochter Penny und stach ihm bei einem erbitterten Kampf ein Auge aus. Andrea, verliebt in den Gouverneur, begreift langsam seine Schattenseiten und beginnt ihm Fragen zu stellen.

Am Ende fand Oscar den Tod, Daryl wurde gefangen genommen. Merle, die rechte Hand des Gouverneurs, wurde als Sündenbock für den Angriff zusammen mit Daryl in die Zombie-Arena gesperrt, und das ohne Waffen.

Einige kleine Informationen ließen sich von dem Macher der Serie, Robert Kirkman, schon entlocken. So sind nicht mit einem Zeitsprung wie zwischen Staffel zwei und drei zu rechnen. Ob sich die Dixon-Brüder in der Arena wieder vereinigen, wird noch nicht verraten. Schließlich ist diese Situation der Aufhänger für die 3. Staffel. Ihre Ausweglosigkeit in der Arena wird immer schlimmer, bis beide kurz vor dem Tod stehen. Ob beide oder nur einer oder gar keiner überlebt, wird sich zeigen. Dementsprechend wird auch die Frage, welcher Gruppe sich die beiden nach der Arena anschließen, nicht im Voraus beantwortet.

Merle hat seinen Job als rechte Hand des Gouverneurs verloren, er soll ihn belogen haben über Michonne. Außerdem hat er mit der Verschleppung von Maggie und Glenn nach Woodbury gegen den Befehl des Gouverneurs verstoßen. Folglich ist er für den Tod der Zombie-Tochter Peggy mit verantwortlich. Und natürlich für den Verlust des einen Auges des Gouverneurs.

Während wir uns noch auf den Beginn des letzten Teils der dritten Staffel freuen, ist der Pay-TV-Sender Fox schon drauf und dran, den Start der 4. Staffel im Herbst 2013 zu planen. Wie üblich wird die Aussendung um ca. 5 Tage nach dem amerikanischen Serienstart verschoben werden. Schon jetzt gehen alle davon aus, dass auch die 4. Staffel wieder reihenweise Preise einheimsen wird.

Siehe, Dein Bruder

Bei der 8. Episode der 3. Staffel „Siehe, Dein Bruder“ oder im Englischen auch „Made to Suffer“ geht es pünktlich zum Midseasonfinale heiß her. Bereits die letzte Episode hatte dem Zuschauer das Gefühl vermittelt, dass etwas Spannendes bevorsteht. Doch bevor der Handlungsstrang an die letzten Ereignisse der vorherigen Episode anknüpft, sieht man am Anfang der Folge zunächst eine Gruppe von Fremden, die sich auf der Flucht vor Zombies durch einen Wald kämpft. Da in der gesamten Episode nicht deutlich wird, woher diese Menschen kommen und wer sie sind, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um neue Charaktere handeln muss, die den Cast der Serie aufstocken sollen. Im Gerangel mit den Zombies wird eine Frau aus der Gruppe in den Arm gebissen. Kurz darauf stößt die Gruppe auf eine Gebäudeanlage, die sich bei näherer Betrachtung als das Gefängnis herausstellt, in dem sich auch die Atlanta-Gruppe verschanzt hat. Eine andere Frau aus der Gruppe besteht darauf, die Gebissene zurückzulassen, was der Rest der Gruppe jedoch ablehnt und sie durch den offenen Zaun des Gefängnisses mit rein nimmt.

Nun wechselt der Handlungsstrang endlich zu den offen gelassenen Tatsachen in Woodbury, wo man zunächst den „Gouverneur“ dabei sieht, wie er sich mit seiner Zombietochter Penny „unterhält“. Sein Umgang mit dem untoten Mädchen, das angekettet ist und die in Aquarien ausgestellten Zombieköpfen, wundern nach allem was man über den Verwalter der Stadt in den vergangenen Episoden herausgefunden hat, jedoch nicht mehr allzu sehr. Nach dem schrägen Szenario mit ihm und seiner Tochter geht es auch wieder weiter mit Maggie und Glenn, die sich weiterhin in Gefangenschaft befinden und nun in einem Raum gemeinsam eingesperrt sind. Nach einer kurzen Unterhaltung reißt Glenn einer, auf dem Boden liegenden Zombieleiche den Arm raus und entfernt daraus zwei spitze Knochen, von denen er einen seiner Freundin gibt. Beiden ist klar, dass sie nicht darauf hoffen können am Leben gelassen zu werden.

In der nächsten Szene sieht man auch endlich den Rettungstrupp der Atlanta-Gruppe, der sich in der letzten Episode bereits vor den Toren von Woodburry befand. Dank Michonnes Hilfe können sie sich unbemerkt in das Städtchen einschleichen und versuchen es zunächst in einem Raum, wo Michonne Maggie und Glenn vermutet hat. Von Maggie und Glenn ist jedoch keine Spur, weshalb Rick und Co. langsam nervös und misstrauisch werden, ob Michonne sie nicht in eine Falle gelockt hat. Bevor sie jedoch weiter darüber sinnieren können, taucht einer der Bewohner von Woodburry auf, der auf sie aufmerksam wurde. Der Suchtrupp der Atlanta-Gruppe kann ihn jedoch überwältigen und schlägt ihn nach einer kurzen Erkundigung nach seinen Leuten bewusstlos.

Währenddessen gibt der Gouverneur nach einer Unterhaltung mit seinen Gefolgsleuten die Order, Glenn und Maggie auszuschalten, bevor Andrea noch auf sie aufmerksam wird. Als Merle und ein anderer Kämpfer den Raum betreten um den Befehl auszuführen, stürzen sich Glenn und Maggie auf sie, wobei Merles Begleiter von Maggie durch einen Stich in den Hals erledigt wird. Doch bevor die beiden auch Merle erledigen können um zu fliehen, tauchen weitere Kämpfer auf die Maggie und Glenn mit vorgehaltener Waffe wieder entwaffnen können. Zunächst sieht alles danach aus, als wäre es das Ende der beiden Gefangenen. Doch glücklicherweise ist es Rick, Daryl und Co. währenddessen gelungen bis zu den Beiden vorzudringen und das Geschehen mitzubekommen. Daryl zündet eine Rauchgranate und Maggie und Glenn können noch in letzter Sekunde aus den Klauen ihrer Peiniger befreit werden. Der Versuch aber die beiden aus dem Städtchen zu schaffen und überhaupt wieder lebend rauszukommen, stellt sich dagegen als etwas wesentlich Schwierigeres heraus. So verwandeln sich die Straßen von Woodburry zu einem regelrechten Schlachtfeld, bei dem die Atlanta-Gruppe und die befreiten Freunde in einem Feuergefecht versuchen heil wieder herauszukommen.

Michonne hat sich, nachdem sie der Gruppe geholfen hatte ihre Freunde zu finden, unauffällig davongeschlichen und gelangte während des ganzen Chaos in das Büro des Gouverneurs, wo sie offensichtlich auf ihn warten wollte, um ihre persönliche Rechnung mit ihm zu begleichen. Während des Wartens wird Michonne dann auf ein Geräusch aus dem Nebenzimmer aufmerksam und findet bei näherer Betrachtung die eingesperrte Zombietochter des Gouverneurs. Bevor sie das untote Mädchen von ihrem Dasein erlösen kann, platzt der Gouverneur rein und richtet seine Waffe auf sie. Als er die Ausweglosigkeit der Situation jedoch erkennt, setzt er die Waffe wieder ab und fleht Michonne an, dem Mädchen nichts zu tun. Michonne ist aufgrund der schrägen Umstände sichtlich verwundert, sicherlich auch über diese bislang unbekannte Seite des Gouverneurs, tötet das Zombiemädchen anschließend aber trotzdem. Was den Gouverneur dazu veranlasst, sich wie ein Wahnsinniger auf sie zu stürzen. Im heiklen Kampf zwischen den Beiden gelingt es Michonne ihm eine Glasscherbe ins Auge zu rammen und ihn somit fürs Erste unschädlich zu machen. Als sie ihn jedoch endgültig erledigen will, taucht plötzlich Andrea aus dem Nichts auf und hält Michonne mit vorgehaltener Waffe in Schach. Auf die Frage hin, was sie da überhaupt tut, verlässt Michonne das Haus ohne einen Kommentar wieder. In dem vom Kampf verwüsteten Zimmer des Gouverneurs wird nun auch Andrea auf die abgetrennten und teilweise noch lebenden Zombieköpfe aufmerksam, was sie offenbar ziemlich verwundert.

Die Szene wechselt kurz zurück in das Gefängnis, wo man die Verbliebenen der Atlanta-Gruppe dabei sieht, wie sie auf ein merkwürdiges Geräusch aufmerksam werden. Der kleine Carl spielt den Helden und macht sich auf, die Quelle für dieses Geräusch zu finden. Auf seiner Suche findet er dann schließlich die Gruppe von Leuten, die sich zu Anfang der Episode zum Gefängnis durchgekämpft hatte. Mit einigen gezielten Schüssen, gelingt es Carl ihnen dabei zu helfen die angreifenden Beißer abzuwehren. Carl lotst sie dann zu dem Versteck, in dem sich die Anderen befinden und sperrt sie anschließend in einer der Gruppenzellen ein. Trotz anfänglicher Empörung arrangieren sich die Neulinge allerdings damit und sind froh darüber, seit Langem wieder in Sicherheit zu sein. Die gebissene Frau aus ihrer Gruppe, die bis hierhin mitgeschleift wurde, stirbt und wird von einem aus der Gruppe anschließend auch getötet, bevor sie mutieren kann.

Es geht weiter in Woodburry, wo zwischen den Eindringlingen der Atlanta-Gruppe und den Kämpfern aus Woodburry immer noch ein Kampf tobt. Andrea bekommt währenddessen zwar nur mit, dass ein Kampf im Gange ist, jedoch nicht dass es sich bei den Angreifern um ihre Freunde handelt. Während des Feuergefechts wird Oscar von einer Kugel getroffen und fällt zu Boden. Maggie verpasst ihm daraufhin einen Gnadenschuss. Der Gruppe gelingt es, bis auf den getöteten Oscar und Daryl, der spurlos verschwunden ist, anschließend zu fliehen.

Am Ende der Episode versammeln sich die Einwohner von Woodburry in der Arena, um eine Ansprache ihres nun einäugigen Gouverneurs zu hören. Dieser beginnt damit, Angst vor den angeblichen Terroristen zu schüren und benennt Merle anschließend als einen Verräter und Unterstützter der Terroristen. Für Merle ist das aber nicht die einzige Überraschung, denn kurz darauf lässt der Gouverneur einen Gefangenen holen, der sich als Daryl herausstellt. Der Gouverneur hetzt die Meute gegen die beiden Brüder auf und fragt, was mit den „Terroristen“ nun geschehen soll. Die Menge ruft danach, die beiden umzubringen. Man sieht jedoch nur noch wie Merle und Daryl sich inmitten der blutrünstigen Meute ansehen und die Episode endet.

Tod vor der Tür

Bei „Tod vor der Tür“ beginnen sich die bislang unabhängig voneinander gehaltenen Ereignisse zum ersten Mal richtig miteinander zu verflechten. Bereits gegen Ende der letzten Episode stieß Merle auf Glenn und Maggie und verschleppte sie nach Woodbury, während die Einzelgängerin Michonne plötzlich vor dem Gefängnis stand, in dem sich die Atlanta-Gruppe verbarrikadiert hatte. Und an diese Ereignisse knüpft zu Beginn auch die 7. Episode an. Zunächst sieht man wie Glenn sich in einer Art Verhörraum befindet, wo er an einen Stuhl gefesselt von Merle nach dem Aufenthaltsort seiner Leute ausgefragt wird. Da alle Drohungen und Schläge ins Gesicht nichts helfen, beschließt Merle zu einem drastischeren Mittel zu greifen. Er holt einen an der Leine gehaltenen Beißer in den Verhörraum und lässt ihn auf Glenn los, während dieser noch an den Stuhl gefesselt ist. Merle schließt die Tür hinter sich und Glenn ist nun einem Todeskampf mit dem Zombie ausgesetzt. Nach einer kurzen Rangelei gelingt es Glenn jedoch, sich aus der Fesselung zu befreien und den Beißer zu erledigen.

Währenddessen wechselt die Szenerie zum Gefängnis, wo Michonne an den Toren aufgetaucht ist und von Rick und den anderen verdutzt angeguckt wird. Schnell scheint die Wirkung des Zombiegeruchs an ihrem Körper abzuflachen und die Beißer werden aufmerksam auf sie. Michonne beginnt damit sich zu wehren und einige Beißer mit dem Katana-Schwert zu erledigen. Sie ist von ihrer Schusswunde durch den Kampf mit Merle und seinen Leuten jedoch sichtlich geschwächt und fällt anschließend in Ohnmacht. In der Zeit kommen ihr Rick und Carl zur Hilfe und bringen sie hinter den Gefängnistoren in Sicherheit. Als Michonne wieder zu sich kommt, erzählt sie ihnen was mit Glenn und Maggie geschah und schlägt vor, dabei zu helfen sich nach Woodbury einzuschleichen, um die beiden wieder herausholen zu können. Ohne lang zu überlegen machen sich Rick, Daryl und die beiden Gefängnisinsassen Oscar und Axel gemeinsam mit Michonne auf den Weg.

Als Nächstes geht es erst einmal in Woodbury weiter. Und nach dem gescheiterten Versuch aus Glenn etwas herauszubekommen und ihn anschließend mit dem Zombie zu töten, entschließt sich der „Gouverneur“ es selbst mit Maggie zu versuchen. In dem Raum, in dem sich Maggie befindet, ebenfalls an einen Stuhl gefesselt, versucht der Gouverneur es zunächst mit seinem üblichen Charme etwas aus ihr herauszubekommen. Als Maggie nicht reden will, zwingt er sie dazu, sich oben rum auszuziehen und drückt sie anschließend halbnackt auf den Tisch. Als Maggie bei ihrer Schweigsamkeit bleibt, führt er sie in den Raum mit Glenn und droht ihn zu erschießen. Maggie plaudert daraufhin aus, dass sich die Gruppe im nahe gelegenen Gefängnis befindet. Davon, dass die Gruppe es geschafft hat, das gesamte Gefängnis ganz alleine zu räumen ist der Gouverneur sichtlich beeindruckt und weist seine Leute an, sich das Gefängnis mal genauer anzusehen und wachsam zu sein, da er sich sicher ist, dass einige von ihnen kommen werden, um ihre Leute zu befreien. Was sich gegen Ende der Episode auch bewahrheitet, als man in der Schlussszene die Atlanta-Gruppe dabei sieht, wie sie vor den Toren von Woodbury in Stellung geht.